• Herzlich Willkommen beim DAV Regensburg

  • Genießen Sie als Sektionsmitglied Vergünstigungen in unseren StützpunktenErfahre mehr

  • Finde Gleichgesinnte - Unsere aktiven Sektionsgruppen stellen sich vorErfahre mehr

  • Spaß haben - auf 2300 qm Kletterfläche - drinnen und draußenErfahre mehr

  • Monat für Monat - ein reichhaltiges VeranstaltungsprogrammErfahre mehr

  • Schützen, was uns lieb ist - Aktiver Naturschutz mit der Sektion RegensburgErfahre mehr

  • jdav - Unser Angebot für den BergnachwuchsErfahre mehr

  • Da ist für jeden etwas dabei - Unser vielfältiges Kurs & Touren-ProgrammErfahre mehr

Anmeldung zum Newsletter

Sie möchten regelmäßig über unsere Aktivitäten und Themen informiert werden? Dann können Sie hier unsere kostenlosen E-Mail-Newsletter "Neues aus der Sektion" und "Neuigkeiten vom Naturschutzteam" abonnieren.

Weitere Infos  Zur Anmeldung

Sie sind neu im Alpenverein oder interessieren sich für eine Mitgliedschaft in der Sektion Regensburg? Sie haben den Infoabend am 11. Januar 2021 verpasst? Kein Problem! Wir haben Ihnen alle Informationen zusammengestellt.

Bitte beachten Sie: "Kartenkunde" (ursprünglicher Termin  11.01.21) wird auf den 25.01.21, 18:30 Uhr verschoben. "Lawinenkunde" am morgigen 12.01.21 muss entfallen. Dafür findet schon am 01.02.21 der nächste Theoriekurs "Lawinenkunde" von Toni Putz statt. Der Vortrag "Inselhüpfen in Dalmatien", der ursprünglich für den 18.01.21 geplant war, wird verschoben. Sobald ein neuer Termin feststeht, werden wir Sie informieren.

Der Alpenverein Regensburg informiert alle Bergliebhaber, DAV-Neumitglieder und Interessenten über das breite Angebot der Sektion und des gesamten Alpenvereins. Der stellvertretende Vorsitzende Joachim Kerschensteiner lädt am Montag, den 11. Januar 2021, um 19:00 Uhr zum Online-Vortrag ein.

Zoom-Link "Infoabend für Neumitglieder und Interessierte"
Meeting ID 872 5364 2551
Kenncode 759450

Liebe Bergfreundinnen und Bergfreunde, wir gehen ab dem 24. Dezember 2020 bis zum 04. Januar 2021 in den Weihnachtsurlaub.

Weihnachten steht vor der Tür, der Lockdown auch. Noch kein Geschenk? Wir haben einen heißen Tipp: Wie wäre es mit einem Gutschein der Sektion Regensburg?

Der Bundesverband informiert: Die ASS Versicherung greift nicht für Regionen mit Reisewarnung (Ausnahme für grenznahe Touren in Österreich und Schweiz).

Die weiße Gefahr - richtig einschätzen und handeln. Bitte beachten Sie: Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen beschränkt.

Lawinenkunde-Theorieabend LK-TH-03-20
Dienstag, 15.12.2020
19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Toni Putz

Bild3Ein Trend, bei dem Sie den Winter abseits der Wege erkunden können, ist das Schneeschuhwandern. Vorkenntnisse brauchen Sie für eine Schneeschuhtour nicht. Wenn Sie wandern können, dann können Sie auch Schneeschuhwandern. Bereits nach einer kurzen Einführung können Sie mit den Schneeschuhen loslaufen. An den breiteren Gang im Schnee gewöhnt man sich sehr schnell. Für unerfahrene Schneeschuhgänger empfehlen wir die Teilnahme an einem Grundkurs. Die wichtigsten Tipps zusammengefasst:
  • Suchen Sie sich eine leichte Strecke
  • Testen Sie die Schneeschuhe
  • Tragen Sie wetterfeste Kleidung
  • Informieren Sie sich vorher über die Strecke
  • Gehen Sie Ihr eigenes Tempo
  • Gehen Sie nicht alleine
  • Respektieren Sie Flora und Fauna

Testen Sie sich bei einer leichten Strecke.

Es ist etwas ganz anderes im Tiefschnee und mit Schneeschuhen bergauf zu laufen. Auch wenn das Wandern durch den Schnee mit Schneeschuhen einfacher ist als mit Wanderstiefel, sollte man daran denken, dass bei jedem Schritt eine gewisse Menge Schnee mit hochgezogen wird. Über den Tag geht das ziemlich an die Kondition.
Damit Sie nicht die Lust verlieren, fangen Sie erstmal mit einer leichten Strecke an die nicht so steil ist. Am besten eignen sich Touren im Bayerischen Wald.


Testen Sie die Schneeschuhe und achten Sie darauf, dass sie eine Steighilfe haben.Bild 1

  • Classics, Moderns oder Originals, das sind die gängigsten Schneeschuhtypen.
  • Schneeschuhe aus Kunststoff sind meistens „Moderns“ und verfügen in der Regel über Steighilfen und Harschkrallen.
  • „Classics“ besitzen meistens einen Alurahmen der mit Kunststoff bespannt ist. Sie eignen sich am ehesten für leichte Wanderungen in flachem Gelände.
  • „Originals“ sind bei uns eher selten anzutreffen. Sie besitzen einen Holzrahmen, der mit Leder bespannt ist.
  • Am besten ist es, wenn Sie sich am Anfang Schneeschuhe im Lager ausleihen. Die Modelle, die vorrätig sind, haben eine Aufstiegshilfe und können bei steilen Passagen ausgeklappt werden. Ihre Achillessehne wird es Ihnen danken. Damit sind Sie bestimmt gut beraten.

Tragen Sie wasserfeste Kleidung.

Für das Schneeschuhwandern sollten Sie bequeme und warme Kleidung tragen. Auch beim Schneeschuhwandern gilt der Zwiebellook. Damit sind Sie flexibel und können je nach Wetterlage Schichten zu- oder ablegen. Normale Skibekleidung tut es für die erste Schneeschuhwanderung genauso gut und ist  ebenfalls geeignet. Sie hält dich während des Wanderns warm und ist bequem zu tragen. Achten Sie darauf, dass bei Schneefall keine Nässe durchgeht.

Informieren Sie sich vorher gut über die Strecke, die Sie wandern möchten.

Schneeschuhwandern ohne Lawinen-Ausrüstung ist nur dort ratsam, wo das Gelände offensichtlich nicht lawinengefährdet ist. Gelände unter 20 Grad Hangneigung gilt allgemein als sicher. Achtung: Auch der Wald ist vor Lawinen nicht gefeit. Stärkere Neigungen erfordern Sicherheit im Interpretieren von Lawinenwarnstufen. Nähere Auskünfte erteilt gerne das Fachpersonal des Ressorts Skibergsteigen. Es ist immer besser zu wissen, wie lang die Tour werden wird, wie steil der Anstieg ist und wie hoch der Schwierigkeitsgrad ist. Nur so können Sie einschätzen, ob Sie die Tour auch wirklich schaffen. Schneeschuhwandern ist nicht gleich Bergwandern. Wer glaubt im Winter dieselbe Strecke wie im Sommer zu bewältigen, der irrt sich. Mit Schneeschuhen sind Sie gut ein Drittel langsamer.

Laufen Sie Ihr eigenes Tempo.

Dass Schneeschuhwandern ein Booster für unsere Immunsystem ist, ist schon lange bekannt. Neben den gesundheitlichen positiven Effekten wird Stress abgebaut. Deshalb gilt: Lassen Sie sich nicht drängen, gehen Sie Ihr eigenes Tempo, Ihr Körper wird es Ihnen danken. Wie im Sommer gilt der Grundsatz: Eine Gruppe sollte immer nur so schnell sein wie das langsamste Mitglied!

Bild2Wandern Sie nicht alleine.

Es kann manchmal recht entspannt sein, alleine zu wandern. Trotzdem kann dies auch schnell gefährlich werden. Es ist immer besser mindestens zu zweit zu wandern, da immer etwas passieren kann. Da ist es gut, wenn mindestens eine zweite Person dabei ist, die im Notfall Hilfe holen kann. Wandern Sie, wenn Sie noch Anfänger sind, nur mit erfahrenen Schneeschuhwanderern oder einem Trainer um Gefahren zu vermeiden, und um die Wandertour in vollen Zügen zu genießen!

Respektieren Sie die Natur und die Tiere.

Und last but not least – Sie sind nicht allein in der Natur: Jedem von uns muss klar sein, dass wir uns im Lebensraum schützenswerter Pflanzen und Tieren bewegen.
Also sollte man ein paar Regeln einhalten:

  • Markierungen und Hinweisschilder einhalten.
  • Ruhezonen und Schutzgebiete für Wildtiere respektieren, Futterstellen umgehen, Lärm vermeiden.
  • Dem Wildtier nach Möglichkeit ausweichen, da jede Störung enorm an den Kraftreserven der Tiere zerrt.

Das Ressort Wandern freut sich auf gemeinsame Touren. 

Ihr Herbert Haller

Ressort Bergwandern

Die weiße Gefahr - richtig einschätzen und handeln. Bitte beachten Sie: Die maximale Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen beschränkt.

Lawinenkunde-Theorieabend LK-TH-03-20
Dienstag, 15.12.2020
19:30 - 21:00 Uhr
Referent: Toni Putz