seniorengruppe.jpg

Wetter: 12,5°C, auf der Hin- und Rückfahrt vorwiegend Regen, während der Wanderung trocken, etwas Nebel und später Sonne

Teilnehmer: 46 Personen

Organisation: Margot Schoepperl, Ida Spaeth und Irene Kempf

Um 06:00 Uhr starteten wir in Regensburg. Ab Vaterstetten fuhren  wir nur noch im Regen, bis wir am Wilden Kaiser vorbei waren. Plötzlich kam die Sonne durch und die Hahnenkamm-Abfahrt präsentierte sich im Sonnenschein.

Das Kitzbühler Horn war noch etwas zickig und verschwand immer wieder im Nebel. Aber wenn auch oben am Gipfel der Wind pfiff, wir stiegen alle hinauf und genossen glücklich die Aussicht.

Als auch die drei Herrn ihr Gipfelgespräch beendet hatten, ging's hinab durch den Alpenblumengarten.

Auf etwas unbequemer Teerstraße wanderten wir hinunter zum Alpenhaus. Von dort begleitete Irene drei Enzianer ins Tal. Alle anderen beschlossen zur Bichlalm zu wandern.

Auf schönen alpinen Steigen ging es zuerst auf derselben Höhenlinie dahin.

Auf halber Strecke beglückte uns Margot mit Schokolade.

Das war Bestechung, denn sie wusste ja was uns bevor stand. Nachdem uns Erich über ein Hinderniss geholfen hatte, ging es steil den Hang hinauf.

Oben kam dann bald die Bichlalm in Sicht. Ins Kneippbecken wollte keiner, wir zogen die Kneipe vor.

In der Bichlalm wurden wir hervorragend bewirtet, und gegen 16:00 Uhr brachte uns der Sessellift wieder ins Tal.

Auf einem Parkplatz bewirtete uns das Führungstrio mit Kuchen, Wurstsalat und Fleischpflanzerl.

Wir saßen nicht lange im Bus, und schon setzte wieder der gewohnte Regen ein. Die drei Mädels scheinen doch einen sehr guten Draht zum Petrus zu haben.