seniorengruppe.jpg

Wetter: 2°C, bewölkt, windig

Teilnehmer: 45 Personen, zur Weihnachtsfeier kamen ca. 80 Personen

Organisation: Ida Spaeth und Irene Kempf

Mit dem RVV-Bus der Linie 8 fuhren wir nach Grünthal. Ida erklärte uns wo es langgeht, und dann maschierten wir los.

Zuerst ging's durch Grünthal hindurch und dann auf einem Höhenweg über die Jurahochebene zum Brandlberg.

Kurz vor der Brandlbergkapelle zweigten wir nach links ab und hatten einen beeindruckenden Blick auf und in den Keilberger Steinbruch, der sich so langsam eine wunderschöne Gegend einverleibt.

Insider erzählten, dass sie in ihrer Jugend dort noch auf den Feldern gespielt hatten. Doch dann verscheuchte das Glockenläuten der Marienkapelle die wehmütigen Gedanken, und wir versammelten uns vor der frisch renovierten Kapelle zur Weihnachtsandacht.

Die beiden Vorsitzenden des "Männer- und Burschenverein Brandlberg" Herr Birkmeier und Herr Caudezky stellten uns freundlicherweise die Kapelle zur Verfügung, und Herr Birkmeier führte durchs Programm. Zwischen den besinnlichen Geschichten und Gedichten wurden Weihnachtslieder gesungen, so mancher Senior mit eingerosteter Stimme, musste von einer Oktave zur anderen wechseln, aber das tat der Adventsstimmung keinen Abbruch.

Gegen 10:30 Uhr erfreuten uns Margot, Irene ,Günther und Herbert mit Glühwein, Stollen und Lebkuchen. Bei den Fotografen waren die Finger eingefroren, und sie hielten sich an den warmen Bechern fest. So müsst ihr euch die Bilder im Geiste vorstellen (wir bitten um Nachsicht). Um 11:00 Uhr nahmen wir Abschied und machten uns auf den Weg zur Arberhütte.

Punkt 12 Uhr waren wir im Lokal, und das Warten auf's Essen zog sich ziemlich in die Länge. Um 14:00Uhr war dann auch das letzte Cordon Bleu auf dem Tisch.

Schließlich stimmte Günther die Gesellschaft mit einem Stück vom Müllner-Peter aus Sachrang adventlich ein.

Herr Caudezky vom Männer- und Burschenverein las eine Geschichte über einen Spätheimkehrer aus dem Jahre 1946 vor, ...

... und dann wurde "geehrt". Frau Gisela Zundel berichtete über den Umbau der Regensburger Hütte und übermittelte die Grüße der Vorstandschaft des DAV Regensburg.

Im Anschluss wurden alle Wanderführer geehrt und natürlich auch unsere älteste ehrenamtlich tätige Seniorin Gerti Hausmann, die die Gruppe "Almrausch" leitet.

Schließlich, weil sich Günther  nicht selbst ehren wollte, übernahm das Werner in der ihm eigenen lockeren Art.

Margot überreichte dann ein Geschenk der Seniorengruppe an unseren Vorstand Ida und Günther.

Damit ging ein schönes und erfolgreiches Wanderjahr zu ende.