naturschutz.jpg

30 Jahre Aktion Schutzwald

Das Engagement des DAV für den Bergwald im Rahmen der Aktion Schutzwald feierte 2014 sein 30. Jubiläum.

Jedes Jahr plant der Deutsche Alpenverein in Kooperation mit den Bayerischen Staatsforsten und der Bayerischen Forstverwaltung mehrere Aktionen zur Aufforstung und zur Pflege der Schutzwälder.

Rund 100 freiwillige Helferinnen und Helfer beteiligen sich pro Jahr bei der alpinen Schutzwaldpflege, indem sie Bäume pflanzen, Zugangswege pflegen, Hochsitze bauen, Sturmflächen räumen und Jungwälder pflegen.

Interessierte Alpenvereinsmitglieder sind herzlich eingeladen, sich an der Aktion Schutzwald zu beteiligen. Interessierte Helferinnen und Helfer finden Information zur Aktion Schutzwald und den aktuellen Terminen auf der Homepage des DAV.

Ein kurzer Filmbeitrag informiert anschaulich aus der Praxis der letzten Jahre.

 

Zum Videoclip

Die Wanderausstellung des DAV "Alpen unter Druck. Erschließungsprojekte im Alpenraum" zeigt rund 150 Beispiele für Erschließungen in den Bereichen Tourismus und Energiewirtschaft, die in den vergangenen Jahren realisiert wurden oder aktuell in Planung sind.

Weitere Informationen auf der Homepage des DAV unter:

http://www.alpenverein.de/kultur/museum/sonderausstellung-online-alpen-unter-druck-erschliessungsprojekte-im-alpenraum_aid_10563.html

Tourenaktivitäten im winterlichen Gebirge, abseits der Skipisten, haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Gerade mit Schneeschuhen werden vermehrt sensible Bereiche, z. B. Lebensräume der Wildtiere, begangen. Der Reiz des Schneeschuhwanderns wird in großem Maße durch das Naturerlebnis geprägt.

Zum Schutz der Natur ist Rücksichtnahme unerlässlich. Das gilt besonders für die Waldgebiete im Gebirge aber auch für den Bayerwald. Hier sollten Schneeschuhwanderer die üblichen Skirouten einhalten und Forst- und Wanderwege nicht verlassen. Lese mehr dazu in unserem Infoblatt!

Naturverträgliches
Schneeschuhgehen

Zigarettenstummel wegwerfen ist ein Fehler!

Nicht nur der Zigarettenrauch ist giftig, in den Kippen sind zahlreiche giftige Substanzen zu finden:

Nikotin, Arsen, Blei, Chrom, Kupfer, Cadmium, Formaldehyd, Benzol, Nitrosamine, Teer ... Diese Gifte gelangen mit jeder weggeworfenen Kippe in die Umwelt. Zigarettenkippen sind der häufigste Müll. Lese mehr dazu im Infoblatt des DAV Sektion Regensburg!
 

Sport in der Natur - dafür ist der Deutsche Alpenverein bekannt. Das bedeutet aber gleichzeitig, dass teilweise sensible Naturräume betreten und für Erholung und Spaß genutzt werden.

Aus diesem Grund widmet sich der Alpenverein auch der Naturschutzarbeit, um das zu erhalten und zu schützen, was seinen Mitgliedern wichtig ist. Dazu gehören neben der Aufklärungsarbeit über umweltverträgliches Verhalten in der Natur, zum Beispiel mittels Informationsmaterialien, auch kleinere und größere Mitmachaktionen zu verschiedenen Themen.

Zurzeit suchen wir noch weitere Unterstützer, die sich aktiv mit einbringen und die Naturschutzarbeit des DAV mitgestalten wollen. Motivierte Helfer sind immer willkommen! Genauso freuen wir uns aber auch über Unterstützer, die uns bei Bedarf bei Aktionen unterstützen.

Bei Interesse freuen wir uns über eine E-Mail unter: naturschutzteam@alpenverein-regensburg.de